[website erstellen] [homepage erstellen] []
[]
[]
[Lirich ist bunt! - Ein Bündnis von Menschen für Menschen]
[Situation]
[Unsere Ziele]
[Ansprechpartner]
[Dringend]
[Integration]
[Unternehmungen]
[Interna]
[Impressum]
[Wohnungen]
[Patenschaft]
[Ideen]
[Spendenkonto]
[Patenschaft]
[Patenseite]

Allgemeine Anfragen:                                          Arbeitsgruppe Patenschaften:

Die Flüchtlinge, die hier in Lirich ankommen, werden zunächst in den Flüchtlingsunterkünften untergebracht. Die aktuellen Flüchtlingsunterkünfte sind in einer Turnhalle und in einer Lagerhalle eingerichtet worden. Dies soll glücklicherweise aber nur eine kürzestmögliche Übergangslösung für jeden Einzelnen sein.

Neben den Deutschkursen und der medizinischen Versorgung soll der erste Schritt die Anmietung und Einrichtung einer Wohnung in Übereinkunft mit dem Sozialamt sein.

Parallel dazu und darüber hinaus sind persönliche und private Kontakte nötig, damit die Flüchtlinge den Weg in unsere Gesellschaft finden können.


Für den Weg aus der Flüchtlingsunterkunft hinaus und in die Gesellschaft hinein sind Patenschaften nötig!


Eine Patenschaft kann bedeuten:

- gelegentliche gemeinsame Freizeitaktivitäten

- vielleicht gelegentlich mal ein gemütliches Zusammensein


vielleicht auch:

- Wohnungssuche

- Begleitung bei Wohnungsbesichtigungen

- Begleitung bei ersten Ämterwegen

- Begleitung zu Beratungsterminen

- Begleitung bei ersten Wegen zu Apotheken, Ärzten und Geschäften

- Begleitung bei der Suche und Auswahl preisgünstiger Wohnungseinrichtung


Eine Patenschaft soll und darf nicht bedeuten:

komplette Übernahme von Ämterwegen, Einkäufen, Beratungsterminen pp.

Den Flüchtlingen sollen nicht Wege abgenommen sondern Wege gezeigt werden.

Sowohl durch die Bürokratie als auch in die Gesellschaft, in Vereine, in Gemeinden ...


Eine Patenschaft soll mitmenschlicher Kontakt und / oder Hilfe zur Selbsthilfe sein, nicht aber wattierendes Umsorgen oder umfassende Fürsorge.


Wagen Sie einfach den ersten Schritt, ein erstes Kennenlernen. Den Flüchtlingen hilft es schon, wenn sie ein wenig Abwechslung zum trüben Unterkunftsalltag erleben, wenn ihnen neben Amtspersonen auch Menschen begegnen und wenn sie nach dem Entkommen aus der Flüchtlingsunterkunft nicht ohne Kontakte alleingelassen in einer Wohnung hocken.

Ein Oberhausener Bündnis

von Menschen für Menschen

Patenschaften